So überzeugen Sie Ihre Katze, in die Transportbox zu steigen

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Auf Transportboxen reagieren Katzen oft gereizt und nervös. Wie es Ihnen dennoch gelingt, Ihre Samtpfote für die Box zu begeistern.

In eine Transportbox zu steigen, kann bei Miezen Stress auslösen.
In eine Transportbox zu steigen, kann bei Miezen Stress auslösen. - Depositphotos

Der Tierarzttermin steht an und die Fellnase weigert sich standhaft, in ihre Transportbox zu steigen. Was viele Katzenhalter dabei vergessen: Die Situation ist oft äusserst stressig für unsere Stubentiger.

Warum mögen Katzen keine Transportboxen?

Viele Menschen machen den Fehler, ihre Mieze nur kurz vor dem Tierarztbesuch oder einer Reise in ihre Box zu «zwingen». Für das Tier verwirrend, überfordernd und ungewohnt.

Regelmässige, kürzere Trainingseinheiten helfen Katzen, sich an eine Transportbox zu gewöhnen.
Regelmässige, kürzere Trainingseinheiten helfen Katzen, sich an eine Transportbox zu gewöhnen. - Depositphotos

Bekanntlich sind Katzen nicht die grössten Freunde solcher plötzlichen Veränderungen im Alltag, weshalb sie eine Transportbox mit Stress verbinden. Der Schlüssel liegt darin, unsere Vierbeiner positiv auf das Reisen im Tragekorb vorzubereiten.

Anstatt sie kurzfristig hineinzuzwingen, sollten Sie sich Zeit nehmen und ihnen helfen, selbstständig und freiwillig einzusteigen. Gehen Sie geduldig und sanft vor, denn dieser Prozess dauert oft etwas.

Ist es wichtig, meine Katze an die Box zu gewöhnen?

Es ist auf jeden Fall wichtig, die Katzen an die Box zu gewöhnen. Denn eine gut trainierte Samtpfote muss nicht gezwungen werden, einzusteigen.

Zudem erlebt sie dadurch weniger Stress bei Fahrten zum Tierarzt oder während des Umzugs. Darüber hinaus ist es sicherer für die Katze, in einer Box zu reisen, als frei im Fahrzeug herumzulaufen.

Denn bei holprigen Fahrten besteht Verletzungsgefahr. Im Allgemeinen können Katzen bis zu sechs Stunden in ihrer Box verbringen – wenn sie sich an sie gewöhnt haben.

So trainieren Sie Ihre Katze

Mit positiver Verstärkung, Leckerlis und vielen kurzen Trainingseinheiten über mehrere Wochen hinweg wird auch Ihr Stubentiger zum Fan der Transportbox. Stellen Sie die Box zunächst an einen Ort, an dem Ihre Katze oft viel Zeit verbringt.

Ob im Wohnzimmer oder im Garten: Dort, wo sich Katzen häufig aufhalten, kann das Transportbox-Training stressfrei stattfinden.
Ob im Wohnzimmer oder im Garten: Dort, wo sich Katzen häufig aufhalten, kann das Transportbox-Training stressfrei stattfinden. - Depositphotos

Gestalten Sie die Transportbox auch attraktiv: Legen Sie gemütliche Decken hinein, damit sie einladend wirkt. Lassen Sie Ihre Mieze nun von selbst einsteigen – niemals unter Zwang.

Dann gewöhnen Sie Ihre Katze langsam daran, dass die Tür der Box geschlossen ist. Mit etwas Geduld und Ausdauer wird auch Ihr Stubentiger lernen, stressfrei in einer Transportbox zu reisen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare