Diese Vogelnahrung sollten Sie Ihrem Tier anbieten

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Welches Futter Sie Ihrem Vogel geben, hängt unter anderem von den Ansprüchen der Rasse ab. Auf Folgendes sollten Sie jedoch grundsätzlich immer Acht geben.

Vögel sind auf eine nährstoffreiche Ernährung angewiesen.
Vögel sind auf eine nährstoffreiche Ernährung angewiesen. - Depositphotos

Damit Ihr Vogel ein gesundes und glückliches Leben führt, kommt es auf eine ausgewogene Ernährung an. Diese sollte nicht nur abwechslungsreich, sondern auch leicht zu verdauen sein.

Setzen Sie dabei in erster Linie auf Vogelpellets. Sie sind das wohl vollwertigste Futter für Ihre gefiederten Haustiere, welches es aktuell auf dem Markt gibt.

Die Pellets ähneln trockenem Hunde- oder Katzenfutter und sind in den meisten Tierhandlungen erhältlich. Darüber hinaus sollten Sie einige weitere Tipps beachten, damit Ihr Vogel sich rundum wohlfühlt.

So peppen Sie den Speiseplan Ihres Vogels auf

Frisches Obst und Gemüse bereichern zwar die Ernährung Ihrer Vögel, sie sollten jedoch nicht als alleinige Nahrungsquelle dienen. Wählen Sie nährstoffreiche Gemüsesorten wie Mais, Brokkoli, Karotten, Süsskartoffeln und Erbsen.

Sowohl Obst als auch Gemüse sollten auf dem Speiseplan von Vögeln nicht fehlen.
Sowohl Obst als auch Gemüse sollten auf dem Speiseplan von Vögeln nicht fehlen. - Depositphotos

Auch Äpfel, Trauben und Bananen eignen sich hervorragend als Fruchtbeilage. Zitrusfrüchte sollten nur nach Rücksprache mit einem vogelkundigen Tierarzt verabreicht werden.

Achten Sie aber darauf, Ihrem Vogel keine menschlichen Leckereien anzubieten. Insbesondere Schokolade, alkoholische Getränke sowie koffeinhaltige Getränke, Avocados oder stark gewürzte Speisen sind gefährlich für Vögel.

Samensucht: Wenn Ihr Vogel zum Körner-Junkie wird

Obwohl Samen eine wichtige Rolle in der Ernährung von Vögeln spielen, sind sie nicht alles. Wildvögel ernähren sich nur dann ausschliesslich von Samen, wenn andere Nahrungsmittel knapp sind.

Viele der Haustiervögel sind leider auf reine Körnerernährung fixiert und weigern sich oft hartnäckig, ihre Essgewohnheiten zu ändern. Dies kann teilweise mit einem instinktiven Schutzmechanismus erklärt werden, der wild lebende Vögel vor dem Verzehr giftiger Substanzen bewahrt.

Eine einseitige Ernährung – beispielsweise bestehend aus Sonnenblumenkernen – ist jedoch extrem nährstoffarm und fettreich, was Krankheiten begünstigt.

Ernährung langsam umstellen

Bieten Sie Ihrem Vogel eine hochwertige Saatenmischung an. Mischen Sie neue Produkte wie Pellets oder Vollkorn schichtweise unter.

Um Vögel an neues Futter zu gewöhnen, ist eine sanfte Ernährungsumstellung hilreich.
Um Vögel an neues Futter zu gewöhnen, ist eine sanfte Ernährungsumstellung hilreich. - Depositphotos

Wenn es Ihnen gelingt, Ihren Vogel langsam auf eine Pellets-Ernährung umzustellen, ist der wichtigste Schritt in Richtung Gesundheit getan. Tipp:

Um eine gesunde Ernährung für Ihre Vögel zu gewährleisten, sollten sie zweimal täglich gefüttert werden. Dies entspricht dem natürlichen Fressverhalten von Wildvögeln.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare