Wasserwisteria: Das grüne Wunder für Ihr Aquarium

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Die Wasserwisteria ist pflegeleicht und trägt zu einem gesunden Aquarium bei. Das sollten Sie über die Schwimmpflanze wissen.

Wir klären, was Sie über die Wasserwisterie wissen sollten.
Wir klären, was Sie über die Wasserwisterie wissen sollten. - Depositphotos

Die Wasserwisteria, auch bekannt als Hygrophila difformis, ist ein unkomplizierter und widerstandsfähiger Bewohner unserer Aquarien. Ursprünglich aus den Sumpflandschaften von Bhutan, Indien, Nepal und Bangladesch stammend, bringt diese Pflanze Exotik in Ihre Unterwasserlandschaft.

Die populäre Schwimmpflanze bietet auch zahlreiche Vorteile für das Ökosystem Ihres Aquariums.

Ein Blickfang mit vielen Facetten: Die Optik der Wasserwisteria

Mit ihrem leuchtenden Grün und dem filigranen Blattwerk zieht die Wasserwisteria alle Blicke auf sich. Die dunkelgrünen Stängel bilden einen starken Kontrast zu den hell- bis mittelgrünen Blättern.

Die  Wasserwisteria gehört zu den pflegeleichten Schwimmpflanzen für das Aquarium.
Die Wasserwisteria gehört zu den pflegeleichten Schwimmpflanzen für das Aquarium. - Depositphotos

Eine Farbpalette wie geschaffen für das heimische Unterwasserszenario. Doch nicht nur farblich hat die Pflanze einiges zu bieten:

Mit einer Höhe von bis zu 50 und einer Breite von etwa 25 Zentimetern liefert sie ideale Versteckmöglichkeiten für scheue Aquarienbewohner.

Die Wasserwisteria: Ein grüner Alleskönner

Doch die Wasserwisteria ist weit mehr als nur eine hübsche Dekoration. Sie trägt aktiv zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Ihrem Aquarium bei.

So hilft sie beispielsweise dabei, schädliche Stoffe wie Ammoniak, Nitrit und Nitrat abzubauen. Zudem produziert sie Sauerstoff und hemmt das Algenwachstum, weil sie selbst Stoffe aufnimmt, die von Algen zum Wachsen benötigt werden.

Ein echter Allrounder also.

Aufgepasst: Die richtige Pflege der Wasserwisteria

Trotz ihrer Robustheit benötigt auch die Wasserwisteria eine gewisse Pflege. Achten Sie auf eine Wassertemperatur zwischen 21 und 30 Grad Celsius sowie einen pH-Wert von 6,5 bis 7,5.

Aquaurium
Kleinen und eher zurückhaltenden Fischen, die sich gern verstecken, bietet die Wasserwisteria Schutz. - Depositphotos

Obwohl die Pflanze keine speziellen Düngemittel oder CO₂-Zugaben braucht, kann ihre Gesundheit durch gelegentliche Nährstoffgaben gefördert werden.

Zudem ist eine regelmässige Beschneidung des grünen Aquarienbewohners ebenfalls wichtig, damit die Wasserwisteria nicht übermässig wächst.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare