Vier unvergessliche Hunde aus bekannten Kinofilmen

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Kino-Hunde sind eine Besonderheit. Aber welche Vierbeiner sind in den letzten Jahren in Erinnerung geblieben? Wir stellen vier von ihnen vor.

Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren, erobern aber auch regelmässig die Kinoleinwände.
Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren, erobern aber auch regelmässig die Kinoleinwände. - Depositphotos

Ob Lassie, Susi und Strolch oder Beethoven: Diese vierbeinigen Filmstars haben nicht nur die Kinoleinwände erobert, sondern auch unsere Herzen.

Ihre Treue, Intelligenz und humorvollen Eskapaden spiegeln wider, warum Hunde in unserem Leben nicht fehlen dürfen. Doch wer sind die wahren Stars unter den cineastischen Vierbeinern?

1. Marley aus «Marley und Ich»

Der Labrador Marley ist wohl einer der bekanntesten Filmhunde überhaupt. Seine Geschichte zeigt auf berührende Weise die Höhen und Tiefen des Lebens mit einem Haustier.

Ein Labrador namens Marley ist vielen Filmliebhabern aus «Marley & Ich» in Erinnerung geblieben.
Ein Labrador namens Marley ist vielen Filmliebhabern aus «Marley & Ich» in Erinnerung geblieben. - Depositphotos

Der Vierbeiner stellt den Alltag des Paares, gespielt von Jennifer Aniston und Owen Wilson, ordentlich auf den Kopf. Ein Hund, der vielen Filmfreunden in Erinnerung bleibt.

2. Abbey aus «I Am Legend»

Die deutsche Schäferhündin Abbey ist eine weitere unvergessliche Figur aus dem Blockbuster «I Am Legend».

Als eine der letzten Überlebenden nach einer Zombie-Apokalypse bleibt sie ihrem Herrchen, welcher von Will Smith gespielt wird, immer treu.

3. John Wicks Pitbull

Erinnern Sie sich an den namenlosen Pitbull aus «John Wick»? Dieser Hund wurde zu einer Schlüsselfigur der Serie und stand seinem menschlichen Freund stets zur Seite.

In «John Wick» erobert ein Pitbull das Herz seines Herrchens und des Publikums.
In «John Wick» erobert ein Pitbull das Herz seines Herrchens und des Publikums. - Depositphotos

Nach dem Verlust seiner Frau erhält John Wick ein kleines Paket ‒ einen Welpen. Er verliebt sich in das Tier und es hilft ihm durch seine Trauerphase, was das liebenswerte Wesen von Hunden zeigt.

4. Der namenlose Chihuahua in «Paddington»

Wer an «Paddington» denkt, hat wahrscheinlich sofort das Bild des weltberühmten Bären im Kopf. Doch erinnern Sie sich auch an den namenlosen Chihuahua, der durch ein charmantes Missverständnis zu Paddingtons Begleiter wird?

So erobert der niedliche Vierbeiner ebenfalls die Kinoleinwände und bleibt Paddington-Fans in guter Erinnerung.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare