Katzenkampf oder harmloses Spiel? So erkennen Sie den Unterschied

Erik Tresch
Erik Tresch

Am

Wenn Katzen kämpfen, kann das heftig aussehen. Als besorgter Besitzer stellt man sich dabei die Frage, ob es sich um Spass oder Ernst handelt.

Katze Kampf Spielen
Bei Katzen ist der Unterschied zwischen Spass und Ernst schwer zu erkennen. - Depositphotos

Haben Sie schon beobachtet, wie Katzen plötzlich auf dem Boden rollen, sich beissen und treten? Sicherlich haben Sie sich in solchen Momenten gefragt, ob es sich um ein unschuldiges Spiel oder aggressives Verhalten handelt.

Viele Katzenbesitzer sind oft besorgt, dass ihre Stubentiger ernsthaft miteinander kämpfen. Dabei handelt es sich in der Regel um normales katzenartiges Verhalten – den sogenannten «Spielkampf».

Obwohl dieser manchmal rau und sehr nach echter Aggression aussieht, kann er immer noch als Spiel eingestuft werden. Der entscheidende Unterschied liegt in der Absicht hinter dem Verhalten.

Was genau ist ein Spielkampf?

Ein Spielkampf zwischen Katzen sieht zwar aggressiv aus, zielt aber nicht darauf ab, die andere Katze zu verletzen. Diese Art von Scheinaggression ist ein normaler Teil des spielerischen Miteinanders aller Katzen.

Katze Kampf Spielen
Spielkämpfe zwischen Katzen sind völlig normal. - Depositphotos

Trotzdem kann es für einen Katzenhalter schwierig sein, dieses soziale Spielverhalten von wahrer Aggression zu unterscheiden.

Solange Ihre Katzen spielen, sollten Sie sie einfach machen lassen. Denn Spielen ermöglicht es Kätzchen und erwachsenen Tieren, ihre Durchsetzungsfähigkeit und Stärke zu zeigen.

Spielkampf ist nicht nur für junge Katzen

Jungkatzen von vier Wochen bis zu zwei Jahren haben einen starken Drang, ihre Jagdfähigkeiten zu schärfen. Als Teil ihrer evolutionären Biologie und genetisch codierten Verhaltensweisen üben sie mehrmals täglich verschiedene Kampf- und Jagdmuster.

Doch auch im Erwachsenenalter bleibt der Spielkampf ein normaler Bestandteil ihres Alltags.

Wie unterscheidet man einen echten Kampf vom Spiel?

Wenn das Spielverhalten ähnlich aussieht wie echtes Kämpfen, wie kann man dann den Unterschied erkennen? Ein Blick auf das soziale Interaktionsschema der Katzen ausserhalb des Spiels könnte helfen.

Wenn diese sich gut verstehen, handelt es sich beim beobachteten «Kampf» wahrscheinlich um typisches soziales Spielen. Es gibt einige Indikatoren, an denen Sie dieses erkennen können.

Katze Kampf Draussen
Um einen spielerischen von einem ernsten Kampf unterscheiden zu können, sollte man auf die Körpersprache der Katzen achten. - Unsplash

Dazu gehören die Position der Ohren und des Schwanzes, die Augen sowie das Wechseln zwischen Aggressor und Opfer. Aber auch Pausenzeiten, fehlende aggressive Laute und gegenseitiges Putzen vor oder nach dem Spiel deuten auf einen freundschaftlichen Kampf hin.

Wann finden «Katzenduelle» statt?

Erwachsene Katzen spielen meist in den frühen Morgenstunden oder nach Einbruch der Dunkelheit miteinander. Bei Kätzchen und jungen Katzen sind diese spielerischen Auseinandersetzungen häufiger und können zu jeder Tages- oder Nachtzeit stattfinden.

Das nächste Mal, wenn eine Ihrer Katzen die andere anspringt, beisst und überfällt, müssen Sie also nicht in Panik geraten. Wahrscheinlich handelt es sich dabei nur um einen Teil ihres natürlichen Spielverhaltens.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare