Mit welchen Vögeln können Sperlingspapageien zusammenleben?

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Sperlingspapageien haben einen sehr eigenen Charakter. Das Zusammenleben mit anderen Vögeln entpuppt sich daher als Herausforderung. Doch es geht.

Parrotlet
Sperlingspapageien sind kleinste Papageien. - Depositphotos

Sperlingspapageien sehen optisch aus wie kleine Sittiche. Der einzige grössere Unterschied zu den Sittichen ist der Schwanz: Während dieser beim Wellensittich mit langen Schwanzfedern geschmückt ist, ist er beim Sperlingspapagei deutlich kürzer.

Wellensittiche sind andere Tiere als Sperlingspapageien.
Wellensittiche sind andere Tiere als Sperlingspapageien. - Depositphotos

Doch die beiden Vogelarten sind sehr verschieden – vor allem beim Temperament unterscheiden sie sich deutlich.

Blaugenick-Sperlingspapagei und weitere Arten

Sperlingspapageien gehören zu den beliebtesten Vögeln, die als Haustiere gehalten werden können, auch in der Schweiz. Der Sperlingspapagei stammt aus Mittel- und Südamerika und fasziniert durch sein buntes Gefieder.

Der Sperlingspapagei kann gut als Haustier gehalten werden – er sollte aber Gesellschaft bekommen.
Der Sperlingspapagei kann gut als Haustier gehalten werden – er sollte aber Gesellschaft bekommen. - Depositphotos

Es gibt viele verschiedene Arten von Sperlingspapageien: Beispiele sind die Augenring-Sperlingspapageien und der Blaugenick-Sperlingspapagei.

Grün und blau: Bunte Papageienarten

Der bekannteste Sperlingspapagei ist der Blaugenick-Sperlingspapagei (Forpus Coelestis). Eigentliche Papageien sind die Familie dieses Vogels.

Auffällig macht ihn, wie es seinem Namen schon zu entnehmen ist, seine Farbe: Die Vogelart ist grün und blau. Meist ist ihr Gefieder grösstenteils grün, mit einer Blaufärbung am Nacken.

Das Gefieder der Gattung der Sperlingspapageien hat die Farben Grün und Blau.
Das Gefieder der Gattung der Sperlingspapageien hat die Farben Grün und Blau. - Depositphotos

Der Sperlingspapagei wird bis zu 13 Zentimeter gross und lebt zwischen 10 und 15 Jahren, im Ausnahmefall kann er auch noch älter werden. Der kleine Vogel hat auch ein sehr geringes Gewicht: Er wird lediglich bis zu 35 Gramm schwer – und das ist die obere Grenze!

Vögel mit starkem Charakter

Der kleine Wuchs der Vögel bedeutet aber keinesfalls, dass sie nicht einen sehr grossen Charakter haben. Ihre Persönlichkeit wird oft als die eines «grossen Vogels in einem kleinen Körper» beschrieben.

Kleine Körper, grosses Herz und gute Haustiere: der Sperlingspapagei.
Kleine Körper, grosses Herz und gute Haustiere: der Sperlingspapagei. - Depositphotos

Genau wegen dieses starken Charakters ist es jedoch nicht immer einfach, einen passenden Gefährten für sie zu finden.

Territoriales Verhalten

In der Schweiz müssen Vögel zwingend mit mindestens einem Artgenossen gehalten werden. Sie dürfen keinen einzelnen Vogel in einer Voliere halten.

Die Vogelart Sperlingspapagei gehört zu den kleinsten Papageien, die es gibt.
Die Vogelart Sperlingspapagei gehört zu den kleinsten Papageien, die es gibt. - Pexels

Die meisten Vogelarten schätzen nämlich das Zusammenleben mit anderen Vögeln. Doch die kleinen Sperlingspapageien können sich gegenüber anderen ihrer Art sehr aggressiv und territorial verhalten.

Vorsicht bei neuen Bekanntschaften

Es gibt einige Regeln, die bei der Haltung von mehreren Vögeln beachtet werden müssen. Im besten Fall werden Sperlingspapageien in einem Schwarm gehalten. Das heisst, es sollten mindestens drei verschiedene Pärchen sein.

Auffällig sind mit ihren Farben auch die Augenring-Sperlingspapageien.
Auffällig sind mit ihren Farben auch die Augenring-Sperlingspapageien. - Depositphotos

Allerdings sollten Sie darauf verzichten, mehrere verschiedene Arten gleichzeitig zu halten. Der Sperlingspapagei wird das nicht akzeptieren. Sie streiten um Gegenstände und Territorien, das endet selten gut.

Sperlingspapagei brauchen Zeit füreinander

Es nimmt viel Zeit in Anspruch, verschiedene Vögel aneinander zu gewöhnen. Aber wenn sie sich einmal aneinander gewöhnt haben, sind sie unzertrennlich.

Rein vom Aussehen her ähnelt der Sperlingspapagei dem Wellensittich. (Hier im Bild ein Wellensittich.)
Rein vom Aussehen her ähnelt der Sperlingspapagei dem Wellensittich. (Hier im Bild ein Wellensittich.) - Pexels

Wenn Sie ein Pärchen halten, kann es auch gut sein, dass die beiden Sie mit der Zeit ausschliessen und sich nur aufeinander konzentrieren.

Sozialisierung bestimmt das Verhalten des Vogels

Männchen und Weibchen sind gleichermassen gute Gefährten. Die Wesen und die Fähigkeit eines Vogels, sich gut mit einem anderen Individuum zu verstehen, hat nichts mit dem Geschlecht zu tun.

Gutes Leben mit Sperlingspapageien: Sperlingspapageien ist es egal, ob sie mit einem Männchen oder Weibchen zusammenleben.
Gutes Leben mit Sperlingspapageien: Sperlingspapageien ist es egal, ob sie mit einem Männchen oder Weibchen zusammenleben. - Pexels

Vielmehr sind der Umgang und die Sozialisierung des Sperlingspapageien Faktoren, die das Verhalten des Vogels bestimmen.

Kaum Lärm: Ruhige Art von Papageien

Der Sperlingspapagei ist ein sehr ruhiger Vogel – er macht nicht viel Lärm – und eignet sich auch deswegen für Personen, die in einer Wohnung leben. Trotzdem kann man Sperlingspapageien auch das Sprechen beibringen. Sie sind nicht die grössten Redner, aber auch sie können einige Sätze und Wörter nachsprechen.

Menschen brauchen viel Geduld, wenn sie zwei Sperlingspapageien aneinander gewöhnen möchten.
Menschen brauchen viel Geduld, wenn sie zwei Sperlingspapageien aneinander gewöhnen möchten. - Pexels

Der Sperlingspapagei kann auch Menschen gegenüber sehr zutraulich werden, das braucht aber Geduld. Jedoch verhält es sich bei ihnen anders als beispielsweise mit Wellensittichen, die extrem ruhig und zahm sind.

Für Kinder kann ein Sperlingspapagei eine zu grosse Herausforderung sein. Vor allem kann der Sperlingspapagei extrem stark beissen. Das macht er, wenn er sich angegriffen fühlt.

Geeignetes Futter: Was frisst ein Sperlingspapagei?

Futter, das den Sperlingspapageien passt, besteht vor allem aus Samen und Beeren. Sie brauchen aber auch frische Teile: Obst und Gemüse gehören fest zur Ernährung dazu.

Der Sperlingspapagei ernährt sich vor allem von Samen und Beeren.
Der Sperlingspapagei ernährt sich vor allem von Samen und Beeren. - Depositphotos

Wenn Sie mehrere Sperlingspapageien in einer Voliere haben, müssen Sie darauf achten, den Vögeln verschiedene Futtergefässe hinzustellen. So können Sie Streitigkeiten unter den Tieren vermeiden, denn die Papageien teilen das Futter nicht gerne.

Mit Sperlingspapageien zum Tierarzt

Wenn Sie Hilfe benötigen bei der Eingewöhnung der Vögel, oder wenn einer Ihrer Schützlinge plötzlich seltsame Symptome aufweist, sollten Sie unbedingt zum Tierarzt gehen.

Der Blaugenick-Sperlingspapagei gilt als Nominatform.
Der Blaugenick-Sperlingspapagei gilt als Nominatform. - Depositphotos

Überzüchtete Sperlingspapageien weisen zwar seltenere Farben auf, sind aber ansonsten anfälliger für Krankheiten und Infekte. In der Folge bedeutet das, dass die Nominatform mit klassisch grünem Gefieder robuster ist und weniger Probleme hat.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare