6 Gründe, warum Ihre Samtpfote ins Leere starrt

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Wenn Sie wieder einmal beobachten, wie Ihr Stubentiger ins Leere schaut, hat das zumeist harmlose Gründe. Sechs mögliche Ursachen im Überblick.

Wenn Katzen verträumt ins Leere starren, ist der Grund für ihre Menschen nicht immer ersichtlich.
Wenn Katzen verträumt ins Leere starren, ist der Grund für ihre Menschen nicht immer ersichtlich. - Depositphotos

Ob auf der Fensterbank oder von ihrem Lieblingsplatz aus: Oft starren Katzen wie verzaubert ins Leere. Das Verhalten der Stubentiger lässt so manche Tiefreunde mit grossen Fragezeichen zurück.

Hier kommen sechs mögliche Gründe für dieses Phänomen.

1. Ihre Katze erinnert sich an etwas

Forschungen zufolge verfügen Katzen, ähnlich wie Menschen, über ein episodisches Gedächtnis. Dies ermöglicht es ihnen, sich an bestimmte Ereignisse zu erinnern und sogar Tagträume zu haben.

Wenn Ihre Katze also ins Leere starrt, schwelgt sie gerade möglicherweise in Erinnerungen.

2. Der Stubentiger sieht etwas, das Sie nicht sehen

Die Sehfähigkeit von Katzen unterscheidet sich stark von der des Menschen. Im Dunkeln sehen unsere vierbeinigen Freunde hervorragend.

Auch im Dunkeln starren Katzen, wenn sie etwas entdecken, das Menschen nicht immer wahrnehmen.
Auch im Dunkeln starren Katzen, wenn sie etwas entdecken, das Menschen nicht immer wahrnehmen. - Depositphotos

Selbst kleinste Insekten, die uns verborgen bleiben, nehmen die Samtpfoten wahr. Es ist also durchaus möglich, dass Ihre Katze etwas entdeckt hat, was Ihnen verborgen bleibt.

3. Neugierde liegt in der Natur Ihrer Katze

Katzen sind von Natur aus neugierige Tiere. Wenn etwas ihre Aufmerksamkeit erregt, können sie stundenlang damit beschäftigt sein.

Vielleicht hat Ihre Katze ja eine winzige Spinne entdeckt oder beobachtet Staubpartikel im Sonnenlicht?

4. Katzenminze lässt sie träumen

Ein weiterer Grund für das Starren könnte eine Portion Katzenminze sein. Die darin enthaltene Substanz Nepetalacton wirkt auf viele Samtpfoten euphorisierend und lässt sie regelrecht high werden.

Deshalb wird es auch als Rauschmittel für Katzen bezeichnet.

5. Das Gehör des Tieres ist ausserordentlich scharf

Katzenohren sind äusserst empfindlich und nehmen Töne wahr, die für das menschliche Ohr kaum hörbar sind. Das leise Brummen Ihres Kühlschranks kann Ihrer Katze daher beispielsweise wie ohrenbetäubender Lärm vorkommen.

Erinnerungen, Geräusche, Neugierde: Es gibt viele Gründe, warum Stubentiger (scheinbar) ins Leere gucken.
Erinnerungen, Geräusche, Neugierde: Es gibt viele Gründe, warum Stubentiger (scheinbar) ins Leere gucken. - Depositphotos

Kein Wunder also, dass Ihr Stubentiger fasziniert lauscht und dabei scheinbar ins Leere starrt.

6. Medizinische Ursachen sind möglich

Meistens ist das Starren Ihrer Katze harmlos und Ausdruck ihrer natürlichen Neugierde. Leider deutet es in seltenen Fällen aber auch auf gesundheitliche Probleme hin.

Eines davon ist der fokale Anfall, bei dem eine Gehirnhälfte betroffen ist. Dieser führt dazu, dass Katzen ins Leere starren.

Sollten Sie zusätzlich Symptome wie Speichelfluss oder Koordinationsprobleme bemerken, suchen Sie bitte umgehend einen Tierarzt auf.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare