Wie Sie Ihren Hamster baden und pflegen

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Wir Menschen lieben das Baden, aber brauchen Hamster es ebenfalls? Und worauf muss geachtet werden? Wir verraten es.

Hamster im Handtuch
Auch wenn Hamster nicht zwingend regelmässige Bäder im Wasser brauchen, dürfen sie gebadet werden. - Depositphotos

Hamster putzen sich zumeist selbst, vorzugsweise in der Nacht, und geniessen hin und wieder ein Sandbad zur Körperreinigung. Doch das bedeutet nicht, dass Hamsterhalter die Hygiene ihrer kleinen Freunde vernachlässigen sollten.

Einige Arten, insbesondere langhaarige wie der Teddybär-Hamster, benötigen mit zunehmendem Alter möglicherweise zusätzliche Unterstützung bei der Fellpflege.

Sollte ich meinen Hamster baden?

Viele Hamster, aber auch Meerschweinchen, benötigen keine zusätzlichen Wasser- und Seifenbäder. Es sei denn natürlich, Ihr Tierarzt rät Ihnen dazu.

Wenn Hamster baden, sollte das Wasser eine angenehme Temperatur haben.
Wenn Hamster baden, sollte das Wasser eine angenehme Temperatur haben. - Depositphotos

Allerdings kommt es vor, dass Ihr Hamster gelegentlich Hilfe bei der Reinigung seines Hinterteils braucht. Dies ist notwendig, um Verkrustungen durch Fäkalien oder Urinflecken zu vermeiden.

Eine Vernachlässigung dieser Reinigungsmassnahme führt manchmal zu Harnwegs- oder Fortpflanzungsproblemen.

Tipps für ein angenehmes Bad

Falls Ihr Tierarzt tatsächlich empfiehlt, Ihrem Nager ein richtiges Bad zu geben, gibt es einige Dinge zu berücksichtigen: Achten Sie darauf, das Wasser auf eine angenehme Temperatur einzustellen.

Es sollte nicht zu kalt, aber auch nicht zu heiss sein. Verwenden Sie zudem ein hamsterfreundliches Shampoo und spülen Sie es gründlich aus, ohne dass Seife in Mund oder Augen gelangt.

Tipp: Das Bad sollte an einem warmen Ort ohne Zugluft stattfinden.

Sandbäder: Eine natürliche Alternative

Einige Hamster (insbesondere Zwergarten) geniessen regelmässige Sandbäder. In freier Wildbahn nutzen Hamster Sand zur Reinigung – eine Methode mit vielen natürlichen Vorteilen.

Sie lieben es, im sauberen, glatten Sand zu rollen und zu graben. Und davon profitieren die kleinen Tiere:

Sandbäder helfen dabei, überschüssiges Öl und Schmutz aus dem Fell Ihres Hamsters zu entfernen und können sogar Parasiten abwehren.

Sandbad bereitstellen: So geht's

Zur Bereitstellung eines Sandbades füllen Sie einfach eine kleine Schale mit geeignetem Sand und stellen diese ins Gehege. Die Schale sollte klein genug sein, damit Ihr Hamster hineinklettern kann, aber gross genug, um darin herumzurollen.

Wer einen Hamster hat, sollte diesem hin und wieder ein Sandbad ohne Wasser gönnen.
Wer einen Hamster hat, sollte diesem hin und wieder ein Sandbad ohne Wasser gönnen. - Depositphotos

Nachdem Ihr Hamster fertig ist mit seinem Bad, entfernen Sie den benutzten Sand wieder aus dem Käfig. So beugen Sie Atemwegs- oder Augenreizungen vor.

Je nach Bedarf und Interesse Ihres kleinen Freundes wiederholen Sie den Badespass mehrmals pro Woche.

Tipps für die Fell- und Nagelpflege

Hamsterfell sollte regelmässig gebürstet werden, insbesondere bei langhaarigen Rassen. Bei der Fellpflege sollten Sie ausserdem besonders auf verfilztes Haar achten.

Hamster benötigen zusätzlich Nagelpflege, vor allem im Alter. Kürzen Sie diese sanft mit der Hilfe eines Nageltrimmers.

Wenn die Nägel Ihres Hamsters überwachsen oder abnormal aussehen, kontaktieren Sie Ihren Tierarzt.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare