7 Hunderassen, die fast nicht haaren

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Allergiker und Allergikerinnen können sich nicht mit allen Hunderassen vertragen. Hier stellen wir Ihnen sieben Rassen vor, die besonders wenig haaren.

Auch wenn der Yorkshire Terrier sehr haarig aussieht: Für Allergiker und Allergikerinnen ist er perfekt geeignet.
Auch wenn der Yorkshire Terrier sehr haarig aussieht: Für Allergiker und Allergikerinnen ist er perfekt geeignet. - Depositphotos

Nicht alle können mit einem Haustier leben – viele Menschen leiden an einer Katzen- oder Hundehaar-Allergie. Doch es gibt auch Hunderassen, die sich für Allergiker eignen. Hier stellen wir Ihnen sieben Hunde vor, die besonders wenig Haare verlieren.

Riesenschnauzer

Diese grosse Hunderasse benötigt nicht viel Pflege und verliert nicht viele Haare. Das Fell müssen Sie nicht regelmässig bürsten – Sie sollten es lediglich zwei bis viermal im Jahr trimmen lassen.

Der Riesenschnauzer gehört zu den Hunderassen, die besonders gut für Allergiker geeignet sind.
Der Riesenschnauzer gehört zu den Hunderassen, die besonders gut für Allergiker geeignet sind. - Depositphotos

Der Riesenschnauzer ist sehr gutmütig und ausgeglichen, er braucht aber eine gute Erziehung, da er auch sehr eigenwillig ist. Er braucht viel Auslauf und Bewegung, wenn er sich langweilt, kommt er auf schlechte Ideen.

Er ist ein liebevoller Familienhund, der eine starke Bindung zu seinen Menschen aufbaut. Am wohlsten fühlt er sich in der Natur – für eine aktive Familie ist er der perfekte Begleiter.

Pudel

Obwohl der Pudel vor allem für sein auffälliges Haarkleid bekannt ist, gilt er als sehr allergikerfreundlich. Denn er hat (wie auch andere allergikerfreundliche Hunderassen) eine besondere Haut- und Haarbeschaffenheit, die weniger allergene Proteine abgibt.

Auch die stolzen Pudel sind für Allergikerinnen und Allergiker geeignet.
Auch die stolzen Pudel sind für Allergikerinnen und Allergiker geeignet. - Depositphotos

Das prächtige Fell eines Pudels muss regelmässig gepflegt werden – ein gepflegtes Tier verliert weniger Haare. Schon früh sollten Sie deswegen einen Pudel-Welpen an eine Bürste gewöhnen, denn er sollte mindestens dreimal wöchentlich gebürstet werden.

Aber auch neben seinen allergikerfreundlichen Eigenschaften ist der Pudel ein tolles Haustier: Sie sind eine sehr lebhafte, intelligente, loyale und anpassungsfähige Hunderasse. Vor allem sind Pudel Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich.

Malteser

Auch die kleinen, putzigen Malteser werden von Allergikern gut akzeptiert. Die meist weissen, flauschigen Wirbelwinde gehören zu den beliebtesten Hunderassen der Welt.

Der Malteser gehört zu den beliebtesten Hunderassen.
Der Malteser gehört zu den beliebtesten Hunderassen. - Depositphotos

Damit das lange Haar des Hundes nicht verfilzt, ist regelmässiges Bürsten und Kämmen notwendig. Mindestens einmal im Monat sollte das Fell des Hundes mit einem milden Shampoo gewaschen werden.

Die Malteser gelten als sehr gutmütige, verspielte und unbeschwerte Hunde. Gleichzeitig sind sie auch sehr selbstbewusst und haben auch vor grösseren Hunden keine Angst.

Afghanischer Windhund

Auch der Afghanische Windhund eignet sich für Allergiker – achten Sie aber darauf, dass Sie das Fell täglich pflegen.

Eine haarige Pracht: Der Afghanische Windhund ist ein echter Hingucker!
Eine haarige Pracht: Der Afghanische Windhund ist ein echter Hingucker! - Depositphotos

Der Afghanische Windhund ist sehr eigenwillig und selbstständig. Wer einen folgsamen und einfachen Hund möchte, sollte sich wahrscheinlich besser für eine andere Rasse entscheiden.

Auch für Anfänger ist er weniger geeignet, da er am besten in geübten Händen aufgehoben ist. Vor allem im Freien ist er schwer kontrollierbar, da er einen besonders starken Jagdinstinkt hat.

Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo ist gut für Allergiker geeignet, allerdings nicht, wenn Sie auch an einer Pollenallergie leiden. Denn der Kleine ist am liebsten draussen in den Wiesen unterwegs – das ist dann eher weniger praktisch.

Der Lagotto Romagnolo hat zwar ein flauschiges Fell, ist aber trotzdem allergikerfreundlich.
Der Lagotto Romagnolo hat zwar ein flauschiges Fell, ist aber trotzdem allergikerfreundlich. - Depositphotos

Grundsätzlich ist er ein sehr liebenswürdiger und «einfacher» Hund. Er ist sehr lernfreudig und auch leicht erziehbar und ist für Anfänger gut geeignet.

Einmal pro Woche (mindestens jede zweite Woche) sollte das Fell des Lagotto gründlich durchgebürstet werden. Er haart nicht und sollte einfach zweimal im Jahr geschoren werden.

Yorkshire Terrier

Der Yorkshire Terrier hat Haare und kein Fell: Das bedeutet, dass bei dieser Hunderasse kein Fellwechsel stattfindet und er dementsprechend keine Allergene hat – er ist also allergikerfreundlich.

Auch der Yorkshire Terrier haart sehr wenig. Sein Fell muss aber regelmässig gepflegt werden.
Auch der Yorkshire Terrier haart sehr wenig. Sein Fell muss aber regelmässig gepflegt werden. - Depositphotos

Seine langen, feinen Haare müssen regelmässig gepflegt und gebürstet werden, damit sich keine Bakterien ansammeln und Verfilzungen bilden. Der mutige und selbstbewusste Terrier muss täglich an die frische Luft, um gesund und fit zu bleiben.

Wenn Sie von Anfang an konsequent sind, kann der Yorkshire Terrier ein sehr angenehmer und erzogener Hund sein. Er kuschelt auch gerne und lässt sich auch in der Wohnung gut beschäftigen.

Basenji

Zu guter Letzt stellen wir Ihnen noch den Basenji vor: Basenjis sind sehr saubere und gepflegte Hunde, die von Natur aus wenig haaren. Oft werden Sie deswegen auch als Katze unter den Hunden beschrieben.

Besonders aussergewöhnlich am Basenji: De Hunderasse hat einen speziellen Kehlkopf und kann rein anatomisch gar nicht bellen! Vielmehr tönen seine Geräusche wie ein Jodeln oder Lachen.

Der Basenji gilt allgemein als sehr sauberer Hund. Besonder speziell an ihm: Er kann nicht bellen!
Der Basenji gilt allgemein als sehr sauberer Hund. Besonder speziell an ihm: Er kann nicht bellen! - Depositphotos

Doch der aus Afrika stammende Hund ist kein Anfängerhund, er ist sehr eigenwillig und schwer zu erziehen. Dafür riecht er kaum und ist sehr sauber und eben für Allergiker hervorragend geeignet!

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare